Mittwoch, 23. Mai 2012

Faule Kredite



Griechenland geht vor die Hunde, wird von den Hilfsaktionen zu einem Entwicklungsland degradiert. Petros Markaris zeigt mit seinem Krimi „Faule Kredite“ wie das aus der Innenperspektive aussieht. Eine Leseerfahrung, die allen gut tun würde, die glauben, die Finanzmärkte müssten gerettet werden, wenn man den Menschen helfen will. Was richtet die Krise im Alltag an? Was geschieht, wenn den Beamten, den Angestellten und Arbeitern der Lohn gekürzt wird?
Markaris zeigt, wie ein Land an der bitteren Medizin der Troika verreckt, was geschieht, wenn das Geld und die Gier wichtiger sind als die Menschen.

Den Leuten ist das Geld ausgegangen … Aufträge gabs, solange Geld im Umlauf war. Dabei spielte keine Rolle, was man verkaufte und was man kaufte, und es spielte keine Rolle, ob auf Pump oder nicht. Ausschlaggebend war, dass überhaupt Geld im Umlauf war.“

1 Kommentar:

  1. I completely agree with you.
    The situation is getting desperate in Greece and something must happen and ver fast.

    AntwortenLöschen